Pflanzenheilkunde Praktiker -  Diplomlehrgang für Kräuter- und  Heilpflanzenzubereitungen  Pflanzenheilkunde Praktiker -  Diplomlehrgang für Kräuter- und  Heilpflanzenzubereitungen
Pflanzenheilkunde Praktiker - Diplomlehrgang für Kräuter- und Heilpflanzenzubereitungen
10

Lehrgang für die Zubereitung und Anwendung von biogenen Arzneimitteln

1 Kurstermin
23.02.2023 - 22.07.2023 Tagsüber
Präsenz
WIFI Salzburg
Verfügbar
1.850,00 EUR
Ansicht erweitern

Do 18.00-22.00, Fr 15.00-19.00, Sa 9.00-17.00
Kursdauer: 120 Lehreinheiten
Stundenplan

Julius-Raab-Platz 2
5027 Salzburg

Kursnummer: 75315012

Pflanzenheilkunde Praktiker - Diplomlehrgang für Kräuter- und Heilpflanzenzubereitungen

Die Basis und somit das Handwerkszeug des Lehrganges sind Lebensmittel und Zutaten eines durchschnittlichen
österreichischen oder deutschen Haushaltes. Diese sind im Anwendungsverzeichnis mit Indikationen, Dosierung und
Anwendung aufgelistet. Der Lehrgang zur angewandten Pflanzenheilkunde vermittelt 50 Handwerke zur Herstellung
von Naturheilmittel aus haushaltsüblichen Zutaten: 50 Praktiken vom heiß aufgegossenen Tee über Sauerhonige bis zur
Fermentierung. Alle 50 Zubereitungen werden im Lehrgang praktisch gezeigt bzw. von den TeilnehmerInnen selbst
hergestellt. 35 von diesen Zubereitungen sind haltbare Varianten und können im Pflanzenheilkunde-Kasten mit nach
Haus genommen werden.
Im Zuge der Herstellung der Heilpflanzenzubereitungen und –auszüge werden die Pflanzenwirkstoffe praxisnah
besprochen..

  • Frischpflanze, Frischpflanzensaft,
  • Smoothie
  • Scharfstoffe
  • Knospenauszüge
  • Trocknen und Kräuterpulver
  • Ballaststoffe, Präbiotika
  • Infus
  • Ätherische Öle
  • Mazerat
  • Schleimstoffe
  • Dekokt, Suppe
  • Gerbstoffe
  • Infus Mazerat und Mazerationsdekokt
  • Harte Ätherisch-Öldrogen, Kieselsäure Ansatzschnaps, Likör, Tinktur, Weinauszug
  • Bitterstoffe
  • Fette und Öle
  • Harze, Cumarine, Carotinoide,
  • Lauchöle, Senföle
  • Milch und Milchauszüge
  • Essigauszüge, Essigwürze, Sauerhonig
  • Organische Säuren, Curcumin, Scharfstoffe Piperin, Sinalbin, Umami Würze
  • Salz, Einsalzen, Gewürzsalz, Sole
  • Zucker, Aromazucker, Sirupe, Pastillen, Morsellen
  • Schleimstoffe, Saponine, Scharfstoffe
  • Milchsauer fermentieren
  • Organische Säuren
  • Einkochen, Einwecken, Entsaften
  • Kulinarische Heilpflanzenzubereitungen

Der Lehrgang für angewandte Pflanzenheilkunde richtet sich als fachspezifische Ausbildung an Therapeuten,
Pflegepersonal, ErnährungwissenschafterInnen, DiätoligInnen, PädagogInnen, TouristikerInnen und SozialarbeiterInnen.

Die Herausstellungsmerkmale des Lehrganges zur Angewandten Pflanzenheilkunde sind:
* Das alltagstaugliche Setting des Lehrganges
* Die Qualifikation der TrainerInnen mit naturwissenschaftlicher Basis
* Die intensive Verbindung von Theorie und Praxis


Diese Ausbildung wird In Kooperation mit dem "Europäischen Institut für Angewandte Pflanzenheilkunde“ angeboten.
/images/Referat8/logo pflanzen.jpg
Mag.a Dr.in Karin Buchart, Ernährungswissenschafterin, Autorin und Kolumnistin, Lehrbeauftragte am Zentrum für Gastrosophie der Universität Salzburg und ihr Trainerteam.

Letzte Änderung: 20.06.2022