Alte Gerichte neu interpretiert - ein  Trend setzt sich durch! Alte Gerichte neu interpretiert - ein  Trend setzt sich durch!
Alte Gerichte neu interpretiert - ein Trend setzt sich durch!
3

„Wie damals, deswegen kommt traditionelle Küche so gut an“
Abwechslung vs. Tradition, das sind die Herausforderung an die Profiküche!

1 Kurstermin
22.05.2023 - 23.05.2023 Tagsüber
Präsenz
Bezirksstelle Pinzgau
Verfügbar
400,00 EUR
Ansicht erweitern

Mo, Di 9.00-17.00 Uhr
Kursdauer: 16 Lehreinheiten
Stundenplan

Schulstraße 14
5700 Zell am See

Kursnummer: 40028012

Alte Gerichte neu interpretiert - ein Trend setzt sich durch!

„Die Kunst besteht darin, traditionelle Lebensmittel neu in Szene zu setzen. Gutes bewahren und gleichzeitig mit Neuem überraschen.“
 
Neuinterpretationen traditioneller Gerichte sind daher eine gute Möglichkeit, den vermeintlichen Wiederspruch auf einem Teller zu vereinen.:
 
-       Gemüse, Gewürze und Kräuter aus dem Garten geschmackvoll inszeniert
-       Reindlbratl, Erdäpfelnudeln, Krenfleisch und der traditionelle Semmelkren, Nocken uvm. trendy am Teller
-       Bauernkrapfen, Speckdukaten, Pofesen uvm. ganz neu interpretiert
 
In die Gerichte kann jeder Koch seine persönliche Note einfließen lassen und mit Produkten aus der Umgebung das Trendthema saisonal und regional umsetzen.

Letzte Änderung: 09.03.2022